Aeberhard-Style

Weil wir unseren Beruf lieben

Aeberhard-Style steht für Transparenz, handwerkliche Herstellung, Nachhaltigkeit und vor allem Geschmack. Oder anders ausgedrückt: innovative Produkte zu attraktiven Preisen.

Transparenz

Gutes Fleisch und gute Wurst beginnen mit tiergerechter und naturnaher Haltung. Uns ist der persönliche Kontakt und ein Besuch auf dem Hof wichtiger als Labels und Logos.

Wir wollen wissen woher das Fleisch kommt und fördern darum die langfristige Zusammenarbeit und den direkten Kontakt zu unseren Bauern und Geschäftspartnern.

Handwerk

Durch handwerkliche Fachkenntnis und jahrelange Erfahrung ehren wir das Fleisch und werden unserem Beruf gerecht. Wir veredeln unser Fleisch durch die richtige Lagerart und –zeit. Dadurch werden selbst Fleischstücke zart und entwickeln Steak-Qualität, die sonst in die Suppe wandern.

Nachhaltigkeit

In unserer Auslage werden Sie immer wieder neue Spezialitäten finden, denn wir haben öfter Lust auf etwas Abwechslung. Dabei ist uns ausserordentlich wichtig, dass alle Teile vom Tier unsere Wertschätzung erfahren und verwertet werden (Nose-to-Tail).

Wir beraten Sie darum nicht nur über passende Stücke und deren Zubereitung, sondern motivieren Sie auch, mehr als nur Rindsfilet und Pouletbrust zu probieren. Dies ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern schont zudem Ihr Portemonnaie.

Aeberhard-Style

steht für

  • Transparenz

    Gutes Fleisch beginnt mit tiergerechter und naturnaher Haltung. Diese fördern wir durch langfristige Zusammenarbeit und direkten Kontakt zu unseren Bauern und Geschäftspartnern.

  • Perfekte Reife

    Wir veredeln unser Fleisch durch die richtige Lagerart und –zeit. Dadurch werden selbst Fleischstücke zart und entwickeln Steak-Qualität, die sonst in die Suppe wandern.

  • Nose-to-Tail

    Die Verwertung aller Fleischstücke eines Tieres ist uns wichtig. Aus Wertschätzung und Respekt dem Tier gegenüber, aber auch für Ihren Genuss.

  • Mehr als nur Edelstücke

    Wir beraten unsere Kundschaft gerne, was das passende Stück sein könnte, inspirieren aber auch, mehr als nur Rindsfilet und Pouletbrust zu kaufen.

  • Innovative Produkte

    Durch handwerkliche Fachkenntnis und jahrelange Erfahrung ehren wir das Fleisch und schaffen innovative Produkte zu attraktiven Preisen.

Visualisierung

Edelstücke in % des Schlachtgewichts

Rindfleisch

100 %
Schlachtgewicht
Nur 11,9 % des verwertbaren Schlachtgewichts wird in Form von «Edelstücken» nachgefragt.
6.8 %
Plätzli
3.6 %
Roastbeef
1.5 %
Filet

Schweinefleisch

100 %
Schlachtgewicht
Nur 17,7 % des verwertbaren Schlachtgewichts wird in Form von «Edelstücken» nachgefragt.
10.9 %
Plätzli
5.6 %
Nierstück
1.2 %
Filet

Was wollen wir damit sagen?

Während sich Edelstücke einer zunehmenden Beliebtheit erfreuen, finden weniger beliebte Teile immer seltener den Weg auf den Teller. Gleichzeitig blieb der Fleischkonsum in der Schweiz über die letzten Jahre konstant.

Wie oben gezeigt wiegt das Filet eines Rindes wenige Kilos. Das ganze Schlachttier einige Hundert Kilos. Was machen wir also damit?

Die Folge davon?

Es müssen immer mehr und mehr Edelstücke importiert werden. Kaum ein selbstständiger Metzger kann es sich heute noch leisten, nur heimisches Rindsfilet anzubieten.

Dies geht jedoch auf Kosten der Transparenz (Wo kommt mein Fleisch her?), des Handwerks (mangelnde Kontrolle über die Produktionskette) und der Nachhaltigkeit (ökologisch, ethisch und ökonomisch).

Vorteile eines ganzheitlichen Fleischkonsums

Ein ganzheitlicher Fleischkonsum ist auch aus ethischer Sicht aus Respekt vor dem Tier zu befürworten. Zudem trägt eine vollständige Verwertung des Schlachtkörpers zur Schonung natürlicher Ressourcen bei und leistet einen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Landwirtschaft.

  • Mehr Abwechslung

    Neue Geschmackserlebnisse und mehr Abwechslung auf dem Teller

  • Tradition neu interpretiert

    Innovative Produkte zu attraktiven Preisen

  • Respekt vor dem Tier

    Nachhaltiger und verantwortungsvoller Fleischgenuss

Catering

section catering

Geschichte

section geschichte

Wurstworkshop

section wurstworkshops